Biedermeier Kleider

Nach der Epoche des Empire-Stils (1795-1820) wurde die Damenmode im Biedermeier schlichter, aber auch deutlich unbequemer. Die Taille wurde ab 1835 wieder deutlich betont, und Reifrock und Korsett wurden zu unentbehrlichen Kleidungsstücken der höheren Schichten. Schon ab 1820 wurden die Ärmel der Tageskleider so voluminös, dass sie sogar beim Klavierspielen hinderlich waren. Sie werden als Hammelkeulenärmel oder auch als Ballon- und Schinkenärmel bezeichnet. In Form gebracht wurden sie mittels Rosshaar und Fischbein.

Damenkleid Clare

Damenkleid Clare

Detail 197,00 € 2 Wochen

Damenkleid

Damenkleid

Detail 289,00 € 2 Wochen

Damenkleid Biedermeier

Damenkleid Biedermeier

Detail 304,00 € 2 Wochen

Damenkleid Biedermeier

Damenkleid Biedermeier

Detail 443,00 € 2 Wochen

Sehr beliebt waren gemusterte Stoffe: kariert, gestreift oder geblümt. Für den Abend wurden gern schillernde Seidenstoffe gewählt. Die typische Kopfbedeckung dieser Zeit war die Schute, ein haubenähnlicher Hut. Die Schuhe waren flach, ohne Absatz. Wichtige Accessoires waren Kaschmirschal und Sonnenschirm. Die Biedermeier-Frisuren waren zunächst aufwändig und wurden mit Bändern und Schleifen geschmückt, ab 1835 wurden die Haare aber schlicht zu einem Nackenknoten (Chignon) mit seitlichen Korkenzieherlocken frisiert.

Beratung: Fragen & Antworten

Ich habe ein Geschäft mit Produktpalette, in die Ihr Sortiment auch passen würde. Verkaufen Sie auch an Händler?

Ja, wir beliefern auch Händler. Jeder Händler hat bei uns sein Händlerkundenkonto. Für weitere Auskunft lesen Sie bitte den im Hauptmenü Artikel Service/Wiederverkäufer. Die Geschäftsbedingungen finden Sie im Hauptmenü unter Service/ AGB für Händler.

Zur Beratung