Armbrust

Herzlich willkommen in der Kategorie die der Armbrust gewidmet ist. Hier befindet sich eine breite Skala von modernen und historischen Armbrüsten. Es gibt nicht nur Armbrüste, sondern auch anderes Zubehör zum Schießen aus der Armbrust, wie Pfeile (Armbrustbolzen), Köcher, Armbrustsehnen, Sehnenwachse, Zielscheiben oder Ersatzbögen. Wir sind sicher, dass alle Fans von Armbrüsten etwas Neues oder Interessantes in dieser Kategorie zu finden.

Eine Armbrust ist eine Waffe, die aus einem Bogen besteht, der quer an einen Koben montiert ist, und Projektile, die oft als Bolzen oder Pfeile, schießen ermöglicht. Armbrüste wurden häufig im Mittelalter verwendet. Jetzt werden Armbrüste eher als Sportwaffen verwendet. Der Gebrauch von Armbrüsten als Jagdwaffe ist in manchen Ländern nicht gestattet.

Die ersten historischen Aufzeichnungen über die Armbrust stammen aus China aus dem Jahr 200 v. Chr. Allerdings ist die Armbrust wahrscheinlich sogar noch älter und stammt aus Südostasien.

Armbrüste wurden für keine besonders wirksamen Waffen in der Geschichte gehalten. Das Laden der Armbrust nimmt eine ziemlich lange Zeit in Anspruch. Es war ihre negative Eigenschaft. Armbrüste erwiesen sich während der Belagerungen von Burgen. Die Balliste war eine alte der Armbrust-ähnliche Waffe, die große Projektile auf ein entferntes Ziel schleuderte. Sie wurde um 400 v. Chr. geschaffen. Die Balliste war in der Tat eine verbesserte Armbrust.

In dieser Kategorie finden Sie viele Armbrust-Arten: Compoundarmbrüste,  Pistolenarmbrüste, Recurve-Armbrüste, Historische Armbrüste, Kinderarmbrüste und Armbrust-Zubehör. Wenn Sie eine Armbrust schießen wollen, werden Sie in unserem Shop Armbrust alles finden, was Sie zu dieser Aktivität brauchen.

Unsere weiteren Spezialitäten sind Blasrohre, Zwillen oder Kompasse. Wenn auch Sie an Bögen interessiert sind, sehen Sie sich bitte die Kategorie "Bogen und Pfeile" an.

Beratung: Fragen & Antworten

Was ist der Unterschied zwischen industriell gewalzter und handgeschmiedeter Klinge?

Im Fall von Handgeschmiedeter Klinge nimmt unser Schmied den bereits gewalzten Federstahl und schmiedet ihn mit der Hand auf dem Amboss oder unter dem Fallhammer. Durch das Schmieden wird der stahl mehr verdichtet. Bei industriell gewalzten Federstahlklingen wird die Stahlplatte auf Streifen unter Fallschere geschnitten, dann werden sie geschliffen oder gefräst und ohne weiteres Schmieden direkt in den Glühofen gegeben und im Ölbad gehärtet. Die Eigenschaften beider Verarbeitungen unterscheiden sich voneinander nicht viel, da das industrielle Walzen schon sehr gut ist. Auf geschmiedeten Klingen bleiben in der Regel Schmiedespuren, die ihnen ein authentisches und einzigartiges Aussehen verleihen.

Zur Beratung