Napoleonische Kriege

Die Napoleonischen Kriege spielten sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts ab und endeten mit der Niederlage des napoleonischen Frankreichs. Wenn Sie von der Zeit, wann Napoleon Bonaparte regierte, fasziniert sind, werden Sie sich sicherlich über Produkte aus diesem Abteilfreuen. Wir bieten Ihnen napoleonischen Militärstiefel, Schwerter und Säbel aus der Zeit der napoleonischen Kriege und des Rokoko- und Jugendstil-Kostüme.

Als Napoleonische Kriege werden die von 1792 bis 1815 dauernden kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Frankreich und seinen europäischen Machtrivalen bezeichnet. Sie wurden von dem berühmten Napoleon Bonaparte geführt. Sein Ziel war die französische Hegemonie über Europa. Er verzeichnete sowohl Erfolg als auch Niederlage. Napoleon I. war ein Französischer General und Staatsmann. Er wurde von dem Französischen Kaiser im Jahre 1804 ernannt. Die Napoleonischen Kriege endeten nach der letzten Niederlage Napoleons bei Waterloo am 18. Juni 1815. Nach Beendigung der napoleonischen Herrschaft wurde von den Siegermächten der Wiener Kongress einberufen, um die Ordnung Europas nach alten, vorrevolutionären Maßstäben wieder herzustellen (Restauration).

Napoleon wurde aus Frankreich ausgewiesen. Nach sechs Monaten als Gefangener in Deutschland, verbrachte Napoleon die letzten Jahre seines Lebens im Exil in England, mit Eugénie und seinem einzigen Sohn. Louis XVIII wurde auf den Thron gesetzt und als König von Frankreich und Navarra regierte er von 1814 bis 1824.

Napoleon Bonaparte hatte einen starken Willen, feste Entschlossenheit, außerordentlichen Mut und ein bewundernswertes Gedächtnis. Napoleon konnte sich mit drei verschiedenen und komplizierten Angelegenheiten auf einmal beschäftigen. Es wird gesagt, dass er von kleiner Statur war, und sein Gesicht war nicht ganz schön. Er hatte aber eine Menge Geliebten. Frauen waren absolut von seinem Charisma fasziniert. Viele seiner Sprüche sind auch heute wiederholt, wie "Das Wort unmöglich gibt es nur im Wörterbuch von Narren."

Menschen kleideten sich nach Rokoko Mode im 18. Jahrhundert. Der Ton der Mode wurde natürlich von Frankreich angegeben. Wespentaillen, Korsetts, Krinolinen und vieles modisches Beiwerk waren typisch für Frauen. Der Adel trug weiße Perücken. Herren trugen engen Hosen, weiße Strümpfe, dekorierte Schuhe und Satin-Jacken. Das Puder war eine notwendige Ergänzung für ein perfektes Erscheinungsbild. Parfümiertes weißes Puder wurde für fast alles verwendet: Hände, Gesichter, Perücken. Es ersetzte die fahrlässige persönliche Hygiene, die üblich damals war.

Sehen Sie sich unser Online-Shop an, Sie finden dort Kostüme der Rokoko oder Jugendstil Mode. Im Angebot sing u.a. napoleonische Schuhe und Waffen, die als Replikate der während der Napoleonischen Kriege verwendeten Waffen, hergestellt wurden. Sie finden hier Säbel, Schwerter und vieles weitere mehr, was man nützlich fürs Reenactment dieser historischen Periode finden könnten.

Beratung: Fragen & Antworten

Was ist der Unterschied zwischen industriell gewalzter und handgeschmiedeter Klinge?

Im Fall von Handgeschmiedeter Klinge nimmt unser Schmied den bereits gewalzten Federstahl und schmiedet ihn mit der Hand auf dem Amboss oder unter dem Fallhammer. Durch das Schmieden wird der stahl mehr verdichtet. Bei industriell gewalzten Federstahlklingen wird die Stahlplatte auf Streifen unter Fallschere geschnitten, dann werden sie geschliffen oder gefräst und ohne weiteres Schmieden direkt in den Glühofen gegeben und im Ölbad gehärtet. Die Eigenschaften beider Verarbeitungen unterscheiden sich voneinander nicht viel, da das industrielle Walzen schon sehr gut ist. Auf geschmiedeten Klingen bleiben in der Regel Schmiedespuren, die ihnen ein authentisches und einzigartiges Aussehen verleihen.

Zur Beratung