Ableitung einer Wikingeraxt

Diese Wikingeraxt wurde nach einem archäologischen Fund gefertigt, der in Irland gefunden wurde und nun in dem Irischen Nationalmuseum in Dublin ausgestellt ist. Diese Art der Axt war in der Zeit vom 13. bis 16. Jahrhundert gebraucht. Die chemische Ätzung auf dem Axtkopf imitiert den Edelrost des archäologischen Funds und seine originelle Verzierung.

Preis inkl. 21% MwSt.: 141
Schlagkante:

Verfügbar in Ca 2 Wochen nach Bestellung

Preis der Auswahl: 141
In den Warenkorb:
St.
  • Artikelnummer: 8302

Ableitung einer Wikingeraxt

Artikelbeschreibung:

  • Masse des Axtkopfes Ca. 16 x 15 cm
  • Länge der Schneide Ca. 16 cm
  • Länge des Holzschafts ca. 150 cm
  • der Axtkopf ist chemisch geätzt
  • der Schaft aus Hartholz hat eine Naturholz-Farbe, er ist gebeizt, nur geölt
  • Gewicht ca 1,43 kg

Produktbewertung

Dieses Produkt wurde bewertet: 0 Bis jetzt bewertet von: 0 Kunden.

Eigene Bewertung einlegen






Sie können hier Ihre Bewertung schreiben:

Tip: einen Verweis auf konkreten Kommentar erstellen Sie so, dass Sie seine Nummer in eckige Klammer schreiben .
Beispiel: [1] im Web erscheint Verweis auf Kommentar Nr. 1.




Kein Kommentar

Einen neuen Kommentar erstellen





Tip: einen Verweis auf konkreten Kommentar erstellen Sie so, dass Sie seine Nummer in eckige Klammer schreiben .
Beispiel: [1] im Web erscheint Verweis auf Kommentar Nr. 1.

Ihre Frage zum Produkt Ableitung einer Wikingeraxt

Haben Sie Frage zu einem Produkt oder zu dem Einkaufsprozess? Geben Sie bitte Ihre Kontaktdaten an, damit wir Ihnen unsere Antwort schicken könnten.





Wellcrafted s.r.o. ist verpflichtet, Ihre persönlichen Daten gemäß Gesetzt 101/2000 GS zu schützen und an Dritten nicht weiterzugeben.

Empfohlenes Zubehör

Pflegeset für Blankwaffen

Pflegeset für Blankwaffen

Detail 14,00 € Vorrätig

Lough Henney Helm

Lough Henney Helm

Detail 302,00 € 12 Wochen

Beratung: Fragen & Antworten

Wie und aus welchen Materialien werden die Dolche bei Ihnen hergestellt?

Die Dolche werden ungefähr wie folgt hergestellt. Die Grundform der Klinge wird mithilfe von Laser-CNC Maschine geschaffen. Es wird aus Federstahl gebrannt. Der Klingen-Rohling folgt dann in den Fräser, wo die Schneide und Rille gefräst wird. So bearbeitete Klinge wird anschließend in Öl gehärtet und auf die gewünschte Härte temperiert. Dann wird an die Klingenangel die Parierstange und der Knauf befestigt. Der Knauf wird i.d.R. vernietet und der Parier mit Messing hartverlötet. Unter die Griffwicklung aus echtem Rindsleder werden Hartholz-Täfelchen gelegt, damit der Griff genug robust fürs sichere Halten ist. Am Ende bekommen sämtliche stählenden Oberfläche das gewünschte Finish – unter einer Drahtbürste oder eventuelle auch unter Filzscheibe mit Polierpaste.

Zur Beratung