Zum Inhalt  Hauptmenü

Sklaven, Diebe und leidenschaftliche Krieger. Wer genau waren die römischen Gladiatoren?

Gladiátoři

Wenn man Gladiator sagt, denkt man vielleicht an den sexy muskulösen Russell Crowe, der, begleitet von der epischen Musik von Hans Zimmer, einen Feind nach dem anderen zu Boden knallt. Wir werden Sie enttäuschen, die Realität war ein wenig anders. Begeben Sie sich mit uns ins 1. Jahrhundert v. Chr. zur Zeit der Blüte der Gladiatorenspiele.

Gladius, eine wichtige Waffe des römischen Kriegers 

Römische Krieger, die bis zum Tod kämpfen, werden nicht Gladiatoren genannt, nur weil diese Bezeichnung männlich klingt. Der Name stammt von römischen Schwertern, die den Namen Gladia (Gladius im Singular) trugen.Diese wurden häufig von römischen Fußsoldaten und Gladiatoren in antiken Arenen verwendet. 

Gladius maß etwa 50–60 cm, hatte eine Blattklinge und ein unauffälliges Kreuz. Die Krieger stachen ihre Gegner in kurzen Ausfallschritten, wobei die Spitze des Schwertes nur wenige Zentimeter in den Körper des Gegners schlug.

Zum Gladiator freiwillig und durch Zwang 

Sklaven, Gefangene und verurteilte Kriminellen wurden automatisch Gladiatoren. Aber es gab diejenigen, die freiwillig in den Arenen kämpften, ohne irgendein Verbrechen zu verursachen. Sie alle hatten eine Hauptaufgabe – die Zuschauer mit einem unerbittlichen Kampf untereinander oder mit Tieren zu unterhalten

Irren Sie sich nicht, Gladiatoren waren nicht nur Männer. Obwohl römische Mütter ihre Töchter für Hausarbeit und Familienpflege aufzogen, sehnten sich einige von ihnen als Erwachsene nach Blut; Gladiatorinnen wurden Amazonen genannt. 

Trotz ihrer schwierigen und gefährlichen "Karriere" gehörten Gladiatoren damals zum Unteren der römischen Gesellschaft. Die Einstellung zu ihnen war jedoch nicht eindeutig, einige Bürger zeigten Respekt für ihren Mut während der Spiele. Dank ihrer Stärke ist es für viele römische Frauen und Mädchen zu einem Symbol für Männlichkeit und Leidenschaft geworden. 

Es gab nichts Wichtigeres für einen Gladiator als zu überleben. Ein paar Minuten (wenn nicht eine Stunde) im tödlichen Kampf erforderten eine gute Dosis Energie. Gladiatoren wurden zu großen Essern, umKraft zu gewinnen und eine "Ausrüstung" von Fett zu erzeugen, die sie vor Stichwunden an wichtigen Organen und Blutgefäßen schützen sollte.

Gladiatorenspiele 

Zu Beginn dienten die berühmten Gladiatorenspiele zur Unterhaltung bei kleinen privaten Veranstaltungen, z. B. auf den damals beliebten Trauerfeiern. Sie trugen den Namen Munera und blieben bis Mitte des 1. Jahrhunderts v. Chr. privat. Ihre Popularität stieg im Laufe der Zeit an und 42 v. Chr. begann der Staat selbst diese Feier abzuhalten

In der Zeit des Römischen Reiches beanspruchten Kaiser das Recht, der einzige Organisator von Gladiatorenspielen im ganzen Land zu sein. Die Kämpfe, die sie organisierten, waren mit Extravaganz, Blendung und Pomp überfüllt. 

Irgendwann während der Herrschaft der Kaiser Gaius Julius Caesar, Octavius und Tiberius wurden separate Arenen oder Amphitheater für Kämpfe geschaffen. Ein Beispiel ist das Amphitheater in Verona, das noch heute steht. Der Bau des berühmten Colosseums begann später, während der Herrschaft von Kaiser Vespasian von 70 bis 72 n. Chr.

Zum Wohle der Kaiser und Blutsliebhaber gab es keinen Mangel an kleinen Dieben und Verstößen gegen das römische Recht. Aus diesem Grund wurden sogar private Gladiatorenschulen geschaffen, wo die Organisatoren Kämpfer kaufen oder mieten konnten. 

Zukünftige Gladiatoren mussten sich der Schule komplett unterwerfen und ihr bisheriges Leben vergessen. Tägliche harte Trainings und jeder erfolgreiche Rückkehr aus der Arena führten zu einer starken Rivalität zwischen blutrünstigen "Schülern".

Verherrlichten Gladiatoren 

Wer kennt ihn nicht, zumindest aus einem Film. Spartacus, der Anführer des Sklavenaufstandes, inspiriert immer noch Künstler und Filmemacher. Er wurde berühmt für seine Flucht aus einer Gladiatorenschule in der Nähe der Stadt Capua und die anschließende Rebellion mit 70 anderen Gladiatoren. Sie haben geplündert, römische Bauernhöfe verbrannt und andere Sklaven befreit. Es wird gesagt, dass Spartacus' Armee Zehntausende Männer hatte und erfolgreich römischen Truppen widerstand. 

Aus der Regierungszeit Kaiser Hadrians stammt der Gladiator Flamma – ein gefeierter, rüstiger und sehr mächtiger syrischer Sklave, der einen Kampf nach dem anderen gewann; viermal wurde ihm das Holzschwert Rudius verliehen, das ihm die Freiheit bringen konnte. Flamma lehnte es jedes Mal ab und beschloss, Gladiator zu bleiben.

Blutrünstiger Kampf mit minimalem Schutz 

Die mittelalterlichen Ritter hatten auf den Schlachtfeldern einen kleinen Vorteil – ihr Körper war von Ferse bis Kopf mit Platten-Rüstung geschützt. Der römische Gladiator war viel verwundbarer. 

Zu Beginn des 1. Jahrhunderts v. Chr., während des Aufstiegs der Gladiatorenkämpfe, trugen Gladiatoren nur einen Helm, einen Rundschild und einen Speer oder ein Schwert. Die Bewaffnung änderte sich im Laufe der Zeit. Der Rundschild wurde durch eine Rüstung ersetzt, der Helm nahm eine neue Form an und der Körper des Kriegers wurde mit Beinschienen, Handprotektoren und Panzern bedeckt. 

Auf Grund der Bewaffnung teilen wir heute Gladiatoren in verschiedene Kategorien auf. Einige der bekanntesten sind:

  • Samnita – ausgestattet mit einem Schwert oder Speer und einem großen ovalen Schild, trug einen kunstvollen offenen Helm mit dem ikonischen Helmbusch und Federn auf dem Kopf,
  • Thrak – hatte eine einfachere Haube mit Oberklappen, Beinschienen, quadratischen Schild und ein gebogenes thrakisches Schwert,
  • Gal – verteidigte sich mit einem langen Schwert und einem ovalen Schild, seine Rüstung bestand nur aus einem Helm mit einem Hinterhauptsschild (ähnlich dem später berühmten Legionärshelm), von der Taille aufwärts war er ansonsten nackt,
  • Murmillus – ersetzte die Kategorie von Gal in der Kaiserzeit, trug einen massiven rechteckigen Schild und ein Schwert in seinen Händen, sein Körper wurde durch eine Beinschiene auf dem rechten Bein und einen Helm mit einem hohen Kamm geschützt,
  • Provokator – er kämpfte mit einem Schwert, trug einen Helm mit Visier, Handschutz auf der rechten Hand und eine Körperpanzerung,
  • Retiarius – bekannt für seine einzigartige Bewaffnung – er kämpfte mit einem Dreizack und einem Fischernetz, sein Körper war nur mit einer Rüstung am linken Arm und einem Schulterschild bedeckt. 

Finden Sie Gladiatorenkämpfe beängstigend? Werfen Sie einen Blick auf weitere Bizarrheiten des antiken Roms, wo sich unkontrollierbare Unterhaltung mit Leiden abwechselte.

Themen: Schwert Turnier

Artikel gefällt? Teilen sie ihn mit Freunden!

Kommentare (0)

Empfohlener Artikel

Ähnliche Artikel

Kommentare (0)

Kommentar Schreiben


Wir widmen uns unseren Kunden, ihre Fragen aller Art werden beantwortet

Ihre Fragen helfen uns sich zu verbessern. Was für einen selbstverständlich ist, kann für deinen andren eine interessante Neuheit. Zögern Sie nicht, Fragen zu stellen. Wir sind für Sie da! Was wir selbst nicht wissen, das besprechen wir mit Experten, mit denen wir eng zusammenarbeiten. Häufig gestellte Fragen werden dann hier veröffentlicht. Vielen Dank für Ihre Wissbegier!

  • Kaufen Sie gerne günstig mit Versand Gratis ein? Wenn Sie für mindestens 300 € gekauft haben, erhalten Sie von uns eine portofreie Lieferung durch GLS innerhalb Deutschlands!

    Gratis Versand ab 300€ Bestellwert

  • Es ist notwendig, dass die Ware schnell geliefert wird? Wenn Sie es schaffen, bis 11.00 Uhr Ihre Bestellung aus dem Lager aufzugeben und bezahlen, wird sie noch am selben Tag ausgeliefert. Die Lieferung dauert i.d.R. 2-3 Werktage.

    Schnelle Lieferung bei Bestellung bis 11:00

  • Passt die gelieferte Größe nicht? Wir tauschen die Ware innerhalb von 14 Tagen in eine andere Größe kostenlos um. Sie bezahlen nur den Versand.

    Umtausch der Größe innerhalb von 14 Tagen kostenlos

  • Viele von uns angebotene Produkte sind nirgendwo anders zu bekommen. Es handelt sich um einzigartige Replikate der von Museumsexponate, Entwürfe unserer Kunden oder eigene Entwicklung.

    Einzigartige Ware dank exklusiver Produktion

  • Auf einer Fläche von Ca 800m2 lagern wir Ware im Wert von ca. 600 Tausend EURO. Wählen Sie aus dem Lager noch heute passende Artikel. Die Auslieferung erfolgt umgehend. Persönliche Abholung in Kadan lässt sich innerhalb von wenigen Minuten organisieren!

    Riesiges Angebot Bestseller immer auf Lager

Sprache wählen

Währung wählen

EUR