Lederstiefel

Der Stiefel ist eine Schuhgrundform. Gegenüber dem nur bis zur Fußbeuge reichenden Halbschuh ist ein Stiefel ein Schuh, dessen Schaft bis mindestens über den Knöchel (oder sogar zum Knie) reicht. Der Stiefelschaft wird nochmals grob untergliedert in den Fußteil und das sich daran anschließende, nach oben reichende Rohr.

Ihre Filterung

bis
Filterung ausblenden Filter anzeigen arrow
Filtern Sie genau das, was Sie interessiert.
Es wurden 11 angezeigte Elemente von 30 gefunden
Infos zu Schuh-Sonderanfertigungen
Infos zu Schuh-Sonderanfertigungen
Kostüme, Schuhe usw.
Sie fragen oft nach den Möglichkeiten bei Herstellung von den bei uns angebotenen historischen Schuhen. In unserem Angebot können Sie Schuhe mehrerer Hersteller finden. Die folgenden Informationen gelten für keine importierten Schuhe, wie Marshal…
Weitere 12
Total übrigbleibend 19

Lederstiefel

Die ältesten Zeugnisse von Stiefeln sind auf den Wandmalereien (15.000 - 13.000 v. Chr.) in der spanischen Altamira-Höhle zu sehen. Dort sind Jäger mit stiefelähnlicher Bekleidung abgebildet. Der Stiefel diente bereits damals gegenüber dem Halbschuh als zusätzlicher mechanischer und thermischer Beinschutz. Insofern finden sich Stiefel traditionell und zweckgebunden bei Soldaten und Wanderern, Bergsteigern, Jägern. Neben den modebedingten Stiefeln finden sich Stiefel also auch als eine an bestimmte Aufgaben gebundene Fußbekleidung. So wird beispielsweise zum Reiten der Reitstiefel getragen. Für Frauen gibt es eine größere Vielfalt unterschiedlicher Stiefelmodelle und Schaftrohrhöhen.