Zum Inhalt  Hauptmenü

Das Schwert verbirgt sich in vielen Gestalten. Von einer kalten Waffe zu einem Kronjuwel

12.06.2020
Meč

Klinge, Kreuz, Handgriff und Pommel. Diese vier Teile, die eine strahlende und atemberaubende Schöpfung ausmachen, werden seit der Antike von kleinen Jungen bewundert. Es geht um das Schwert - eine der ältesten Waffen der Welt. Von der Antike über das Mittelalter bis zur Gegenwart wird es mit Heldentum, Mut und Geschicklichkeit verbunden. Es kommt in Legenden, Geschichten und Märchen vor.

Das Schwert diente aber nicht zum Hacken von Drachenköpfen, aber eher als eine Hieb- und Stichwaffe. Wir können es mit vollem Recht für die wichtigste persönliche Waffe der Antike und des Mittelalters halten. Erst um die Wende zur Neuzeit begannen sie an Popularität zu verlieren und wurden allmählich von Schusswaffen in den Schatten gestellt. Aber sie wurden stets zu Zeremonienzwecken genutzt.

Schwerter wurden oft nach Maß angefertigt

Schwerter wurden am häufigsten aus Eisen, Bronze, Stahl und ihren Legierungen hergestellt. Dank seinem hohen Kaufpreis und komplizierter Herstellung war das Schwert jahrelang eine Prestigewaffe. Sein Besitz war ein Vorrecht von Rittern und den Reichen.

Ein Schwert herzustellen war nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Immerhin musste es feste Rüstungen überwinden oder auch Gliedmaßen der Feinde abschneiden. Es war daher notwendig, die bestmögliche Metalllegierung für seine Herstellung zu finden, die gleichzeitig flexibel und langlebig ist. Es ist kein Wunder, dass die Entwicklung des Schwertes einige Jahrhunderte dauerte und dass man auf seine Anfertigung sogar mehrere Wochen warten konnte. Am Anfang ging es um eine Waffe nur für die Reichen, später breiteten sich Schwerter langsam auf die Bewaffnung der Kavallerie und Infanterie aus.

Um ihrem Meister am besten zu dienen, versuchten die Schwertschmiede, die Waffe an ihren künftigen Besitzer anzupassen. Das richtige Gleichgewicht und eine passende Schärfe waren ein wesentliches Kriterium für Schwertkämpfer. Es war schon immer so, dass das Schwert eine verlängerte Hand für den Menschen sein soll. Es sollte daher nicht zu leicht, wackelig oder groß sein.

Es wurde oft von Vater zu Sohn weitergegeben, zunächst als Familienerbschaft und auch als Zeichen der Familientradition. Schwerter erhielten auch ihren Namen als eine der wenigen Waffen. Ihre Namen standen in Zusammenhang mit den Siegen, die ihre Besitzer mit ihnen erkämpft haben, oder sie sollten mit ihren Namen einfach viel Glück bringen.

Die gefährliche Klinge verengte sich bis zur Spitze

Schauen wir uns den wichtigsten Teil an, nämlich die Klinge. Sie war normalerweise gerade und zweischneidig mit einer Rille in der Mitte, sie wurde also auf beiden Seiten geschliffen. Sie endete in einer Spitze, manchmal mit einer leichten Rundung. Eine gewöhnliche Klinge war maximal 10 Zentimeter breit und etwa einen Meter lang.

Stahl und Eisen zur Herstellung geschmiedeter Klingen wurden von Schwertschmieden nach der sogenannten Direktmethode gewonnen, das heißt durch Schmelzen von Eisenerz mit Hilfe von Holzkohlen und Luftblasen. Die resultierende Schmelze war voller Abfall und Kohlenstoff, die entfernt werden mussten. Aus diesem Grund schnitten Schmiede die Substanz in kleinere Stücke und schweißten es wieder zusammen, bis der Meister mit der Reinheit und Festigkeit des Materials zufrieden war. Solches Verfahren erzeugte bezeichnende Schichten im Metall.

Die Klingen wurden nachfolgend aus der Kombination von Eisen und Stahl geschmiedet. Leider waren die wirtschaftliche Situation des Waffenbesitzers und die Verfügbarkeit von Material das Hauptkriterium bei der Herstellung. Die ersten homogenen Schwerter tauchen erst in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts auf, als Stahl nicht mehr so selten und teuer war.

Preise für Schwerter sind nicht niedrig, aber es wird Ihnen für den Rest Ihres Lebens dienen

Das Schwert war schon eine teure Angelegenheit in der Vergangenheit, heutzutage kostet eine Qualitätswaffe auch viel Geld. Die Preise für neue Schwerter unterscheiden sich hauptsächlich in der Verarbeitungsqualität und dem Verwendungszweck. Dekorative Schwerter sind in der Regel billigere Repliken, die äußerlich beeindruckend aussehen, aber ihre beabsichtigte Funktion nicht gut erfüllen. Ihr Preis liegt daher bei einigen tausend CZK.

Kundenspezifische Repliken von bestimmten Schwertern gehören zu den Ausnahmen, bei denen wir jedoch mit einem viel höheren Preis rechnen müssen. Zu den teuersten Schwertern gehören nicht-traditionelle Stücke mit interessanten Verzierungen oder japanische Schwerter, die auf dem Markt praktisch nie erscheinen – und wenn Sie schon genug Glück haben, sich eines anzuschaffen, wird es bestimmt um eine originalgetreue Nachbildung gehen.

Ich schlage Sie zum Ritter

Ab 12. Jahrhundert tauchten auf den Schwertern immer prächtigere Verzierungen auf. Die örtlichen Feudalherren wollten damit ihren Reichtum und Einfluss zeigen. Gleichzeitig bekam diese kalte Waffe eine weitere sehr wichtige Bedeutung. Diesmal wurden Schwerter als Zeremoniemittel verwendet, z. B. beim Ritterschlag junger Adliger und später sogar Könige.

Genauso wie in anderen Ländern hat die tschechische Geschichte auch ihre legendären Schwerter. Das wichtigste davon ist das St. Wenzels-Schwert. Sein Besitzer war angeblich der St. Wenzel von Böhmen und es macht zusammen mit den Reliquien des Fürsten den Schatz des St. Veits aus.

Die älteste Aufzeichnung von einem Schwert dieses Namens ist die Beschreibung der Schlacht bei Kresenburnn im Jahre 1260. Das Schwert ist 76 Zentimeter lang, schlank und seine Klinge hat eine flache Rille. In der Mitte befindet sich ein Ausschnitt in Form eines Kreuzes, der zuvor mit einem goldenen Reliquiar besetzt wurde. Der Griff ist mit einem gelben Stoff und Samt mit gestickten Lorbeerzweigen aus Silberfaden überzogen.

Es spielt eine unersetzliche Rolle in unserer Geschichte. Karl IV. nahm es in die Krönungszeremonie der tschechischen Könige auf. Zum ersten Mal stellte er fest, dass die Kronjuwelen, zu denen dieses Schwert gehört, Eigentum des Königreichs Böhmen ist und nicht des Monarchen selbst. Das Schwert wurde zu einer königlichen Insignie und einem Abzeichen weltlicher Macht, es hatte eine festgelegte Rolle in der Krönungszeremonie. Nachdem der König von einem Priester mit heiligem Öl bestrichen wurde, wurde er mit diesem Schwert als Beweis für Macht und Herrschaft über Menschen und irdische Güter gekrönt.

Themen: Schwert

Artikel gefällt? Teilen sie ihn mit Freunden!

Kommentare (0)

Empfohlener Artikel

Ähnliche Artikel

  • Damoklův meč Das Damoklesschwert – eine Legende, die bis heute gültig ist

    Über seiner Kehle baumelte eine Schwertklinge, die Damokles zunächst nicht bemerkt hatte. Aber als er sie sah, wurde ihm plötzlich klar, dass er den umgebenden Wohlstand nicht genießen konnte. Das Essen in seinem Mund wurde bitter und die Bilder an den Wänden verwandelten sich in unangenehme Formen. Anstatt die Gaben des Monarchen achtlos zu genießen, wollte er plötzlich so weit wie möglich von dem Palast entfernt sein. Aus diesem Grund erhielt das Gefühl, wenn man sich in Gefahr befindet und daher nicht freuen kann, den Namen Damoklesschwert. Dabei sollten wir es eher das Schwert des Dionysos nennen. Warum ist das so und wie hat alles geendet?

  • Sekery Die unterschätzte Axt hat eine lange Vorgeschichte. Wozu diente sie früher?

    Egal ob sie von Jungen in Vorbereitung auf eine märchenhafte Schlacht gebaut wurde oder später zum Holzfällen benutzt wurde, die meisten Männer hielten mindestens einmal eine Axt in ihren Händen. Sie begreifen aber oftmals nicht, dass dieses Werkzeug, das auf den ersten Blick sehr üblich und einfach aussieht, eine sehr reiche Geschichte hat. Nämlich geht es um eine der ältesten menschlichen Erfindungen.

  • Das Schwert als die wertvollste Waffe der Wikinger

    Die meisten Menschen stellen sich die Wikinger nur als gruselige Krieger und brutale Plünderer vor. Die Wahrheit ist jedoch, dass sie auch erfahrene Händler und hervorragende Handwerker waren. Die Fähigkeiten der Schmiede jener Zeit waren nicht zu leugnen. Die fortgeschrittenen Waffen, die sie hinterlassen haben, waren fast tausend Jahre ihrer Zeit voraus. Gehörte das Schwert zu den gewöhnlichen Waffen der Wikinger? Und wie wurden sie tatsächlich hergestellt?

  • Historisches Fechten und die Kunst des Kampfes mit einem Schwert

    Die Kunst des Fechtens ist der Menschheit schon seit der Antike bekannt. Sein Hauptzweck war ein Kampf im Krieg und Selbstschutz. Mit der Zeit entwickelte sich das Fechten mit dem technologischen Fortschritt zu verschiedensten Techniken, welchen vor allem Europa, aber auch Japan und China dominierten. Aber was heißt Fechten heute? Handelt es sich um einen wirklichen historischen Kampf oder nur um eine faszinierende Choreografie, die den Zuschauern den Eindruck bringen sollte, dass sie in die vergangene Zeit vor mehreren Jahrhunderten gerieten?

Kommentare (0)

Kommentar Schreiben


Wir widmen uns unseren Kunden, ihre Fragen aller Art werden beantwortet

Ihre Fragen helfen uns sich zu verbessern. Was für einen selbstverständlich ist, kann für deinen andren eine interessante Neuheit. Zögern Sie nicht, Fragen zu stellen. Wir sind für Sie da! Was wir selbst nicht wissen, das besprechen wir mit Experten, mit denen wir eng zusammenarbeiten. Häufig gestellte Fragen werden dann hier veröffentlicht. Vielen Dank für Ihre Wissbegier!

  • Kaufen Sie gerne günstig mit Versand Gratis ein? Wenn Sie für mindestens 300 € gekauft haben, erhalten Sie von uns eine portofreie Lieferung durch GLS innerhalb Deutschlands!

    Gratis Versand ab 300€ Bestellwert

  • Es ist notwendig, dass die Ware schnell geliefert wird? Wenn Sie es schaffen, bis 11.00 Uhr Ihre Bestellung aus dem Lager aufzugeben und bezahlen, wird sie noch am selben Tag ausgeliefert. Die Lieferung dauert i.d.R. 2-3 Werktage.

    Schnelle Lieferung bei Bestellung bis 11:00

  • Passt die gelieferte Größe nicht? Wir tauschen die Ware innerhalb von 14 Tagen in eine andere Größe kostenlos um. Sie bezahlen nur den Versand.

    Umtausch der Größe innerhalb von 14 Tagen kostenlos

  • Viele von uns angebotene Produkte sind nirgendwo anders zu bekommen. Es handelt sich um einzigartige Replikate der von Museumsexponate, Entwürfe unserer Kunden oder eigene Entwicklung.

    Einzigartige Ware dank exklusiver Produktion

  • Auf einer Fläche von Ca 800m2 lagern wir Ware im Wert von ca. 600 Tausend EURO. Wählen Sie aus dem Lager noch heute passende Artikel. Die Auslieferung erfolgt umgehend. Persönliche Abholung in Kadan lässt sich innerhalb von wenigen Minuten organisieren!

    Riesiges Angebot Bestseller immer auf Lager

Sprache wählen

Währung wählen

EUR