Unterröcke

Ein Hemdkleid (auch frz. Chemise) ist ein Kleidungsstück, welches vor allem von Frauen getragen wird und ansonsten mit einer Tunika vergleichbar ist. Es wird oft unter der Brust von einem Band oder Durchzug zusammengehalten und fällt ansonsten frei ohne Taillierung.

Ihre Filterung

bis
Filterung ausblenden Filter anzeigen arrow
Filtern Sie genau das, was Sie interessiert.
Es wurden 11 angezeigte Elemente von 26 gefunden
Outfit4Events wird Ihr Kostüm maßschneidern. Wie bestellen Sie es?
Outfit4Events wird Ihr Kostüm maßschneidern. Wie bestellen Sie es?
Bookmark iconKostüme, Schuhe usw.
Haben Sie die Chroniken durchstöbert und festgestellt, dass Sie in unserem Angebot den einzigartigen Anzug Ihrer Lieblingsfigur nicht finden können? Oder möchten Sie einen mittelalterlichen Mantel in einer ungewöhnlichen Farbe? Wir haben gute…
Weitere 15
Total übrigbleibend 15

Chemise, Hemdkleid

Bereits im Alten Ägypten war das Hemdkleid in Gebrauch. Die Europäische Chemise entwickelte sich aus der römischen Tunika und wurde erst im europäischen Mittelalter sehr beliebt. Frauen trugen Chemisen unter ihren Kleidern, Männer trugen Hemden mit ihren Hosen und bedeckten sie mit Kleidungsstücken wie Dubletten, Roben usw. In jenen Zeiten war es in der Regel das einzige Kleidungsstück, das regelmäßig gewaschen wurde. In westlichen Ländern blieben Frauen-Chemisen in der Mode bis ins frühe 20. Jahrhundert, wo sie von Büstenhalter und Hüftgürtel ersetzt wurden.

Um etwa 1800 ersetzte das Hemdkleid in der Pariser Mode Mieder und Reifrock. Gemäß Vorgabe sollte das Hemdkleid nicht mehr als 250 g aufweisen, wobei Schuhe und Schmuck mit in das Gewicht eingerechnet wurden.