Schiavona Schwert, Italien 16.-17. Jh.

Die Schiavona war ein Schwert, das in Italien während des 16. und 17. Jahrhunderts populär war. Sie stammt vom Schwert der venetischen Dogengarde ab, der Name entstand, da sich die Garde hauptsächlich aus dalmatischen Slawen (Schiavoni, Kroaten) zusammensetzte. Weitere Infos...

€254,00
€254,00 exkl. MwSt.
In den Warenkorb
Wählen Sie zunächst eine Variante aus
Auf Bestellung, jetzt bestellen und der Artikel wird verschickt am 23. 7. 2024

Schiavona Schwert, Italien 16.-17. Jh.

Schaukampfklasse B

Technische Daten zum Schiavona Schwert:

  • 99cm - Gesamtlänge
  • 77cm - Länge der Klinge
  • Abmessungen vom Korb liegend: 17cm Breite, 13cm Höhe, 24,5cm Länge
  • Abmessungen vom Knauf liegend: 54,5mm Breite, 52mm Länge, 30mm Stärke
  • Länge der Fehlschärfe ca. 62mm
  • Querschnitt der Klinge am Korb von ca. 45x5mm
  • Querschnitt der Klinge ungefähr 10cm vor der Klingenspitze ca. 27x4,5mm
  • POB vor dem Parier ca. 4cm
  • Stärke der Schlagkante ca. 0,3mm (scharfe Version)
  • Gewicht Ca  1930 g (scharfe Version)
  • Klinge aus Federstahl DIN 54SiCr6, gehärtet im Öl auf ca. 53 HRC

Da jedes Schwert individuell hergestellt wird, können die obigen Spezifikationen von Exemplar zu Exemplar leicht variieren.

Hergestellt in Tschechien.

Bedienungsanleitung zu Repliken der Blankwaffen

Die Schiavona ist ein Breitschwert und hatte eine breitere Klinge als das zeitgenössische Rapier. Ein erhaltenes Schwert misst 93,2cm × 3,4cm × 0,45cm, die Klinge enthält beidseitig Rillen, die sich über 1/4 der Schwertlänge erstrecken. Mit einem Gewicht von 1,1 kg war sie sowohl als Hieb- als auch als Stichwaffe geeignet. 

Die Schiavona fand in den Armeen der Länder, welche mit Italien Handel trieben, im 17. Jh. eine weite Verbreitung. Weiters war sie teilweise auch die erste Wahl für schwere Kavallerie.

Lesen Sie bitte unsere: Bedienungsanleitung zu Repliken der Blankwaffen.

Schreiben Sie an unseren Spezialisten

Team

Ähnliche Produkte (18)

Empfohlenes Zubehör (5)