Zum Inhalt  Hauptmenü

Jeanne d'Arc – das Mädchen, das Frankreich rettete und den Preis für ihren Ruhm bezahlte

Johanka z Arku

Jeanne d'Arc erhörte die Prophezeiungen der Heiligen und kämpfte für ihr Land gegen die Engländer, um sich später einem kirchlichen Prozess zu stellen. Für viele symbolisiert sie immer noch Mut, Glauben und Entschlossenheit. Was war ihr Schicksal?

Sie motivierte die Armee

Jeanne d'Arc, auch als die Jungfrau von Orleans bekannt, wurde im nordfranzösischen Domrémy geboren. Sie stach von Anfang an nicht unter den Kindern hervor, aber das änderte sich mit der Feier ihres 14. Geburtstages. Sie begann die Stimmen von Engeln und Heiligen zu hören und verschiedene Visionen zu sehen. Erzengel Michael sagte dem Mädchen, dass es eine wichtige Mission vor sich habe. 

Genau wie der Erzengel ihr geraten hatte, machte sie sich daran, den König zu überzeugen. Bald zog sie das Kleid eines Mannes sowie eine Rüstung an, nahm ein Schwert in ihre Hand und übernahm die Führung der französischen Armee, um die Stadt Orléans zu befreien. Und sie tat es, aber der Hundertjährige Krieg mit England ging weiter. Auf ihrem Weg zum Erfolg motivierte sie ihre Soldaten, und sie wurde auch von den Menschen wegen ihrer direkten und unzerbrechlichen Natur geliebt.

Der Ruhm, der sie an die Grenze trieb

Der Ruhm von Jeanne wurde jedoch von dem Adel, den Kirchenführern und sogar dem König Karl VII. selbst schlecht toleriert. Er vertraute ihr immer bedrohlichere Aufgaben an. Dennoch kämpfte das Mädchen hartnäckig weiter, um die Engländer aus dem Land zu vertreiben. Doch auf Siege in mehreren Städten folgten Misserfolge. 

In der Nähe von der Stadt Compiègne wurde Jeanne von Burgundern, den geheimen Verbündeten englischer Söldner, gefangen. Sie wurde für zehntausend Pfund an den Feind verkauft. 

Vor ihrem Tod gingen die Engländer in die Stadt Domrémy, um herauszufinden, wie Jeanne vor dem Kampf selbst lebte. Sie konnten nichts finden, was bestätigen konnte, dass sie in Kontakt mit dem Teufel stand. Also fingen sie an, auf Männerkleidung hinzuweisen. Das Mädchen musste Frauenkleidung zu einzelnen Anhörungen tragen, aber sie weigerte sich in ihrer Zelle und bestand auf einem Männer-Kampfoutfit. Die Richter betrachteten ihren Kurzhaarschnitt als Ausdruck von Häresie, aber in Wirklichkeit war es mehr Pragmatismus. Auch mit der Rüstung schützte sie sich vor möglichen Vergewaltigungen nicht nur aus der Seite von englischen Wachen, sondern wohl auch in Kampfzeiten aus der Seite von ihren eigenen Soldaten. Es ist kein Geheimnis, dass Frauen im Mittelalter viel Unnachgiebigkeit brauchten, so dass Jeannes Rüstung als eine Art Keuschheitsgürtel diente.

Die Engländer haben beschlossen, die lebende Legende loszuwerden, um ihren Feind zu schwächen. Jeanne d'Arc stand daher vor einem Kirchengericht, das sie hart verhörte und ihre Verbindung mit dem Teufel bestätigen sollte. Sie wurde am 30. Mai 1431 auf dem Vieux-Marché-Platz in Rouen verbrannt. Zu dieser Zeit war sie nur 19 Jahre alt. An der Grenze zog der Henker Jeannes Kleider aus, um deutlich zu machen, dass sie eine Frau war. Viele Mythen bildeten sich um das Mädchen. Einige Leute glaubten bis zum letzten Moment, dass die Flammen sie nicht verletzen würden. 

Als Karl VII. fast das gesamte Territorium Frankreichs unter seine Kontrolle nahm und der Hundertjährige Krieg fast zu Ende war, beantragte der König die Wiederaufnahme des kirchlichen Prozesses. In ihrer Folge wurde Jeanne als Opfer eines Justizirrtums anerkannt. Sie wurde vollständig rehabilitiert, und im Mai 1920 sprach der Papst Benedikt XV. sie heilig.

Jeanne d'Arc – von Gott auserwählt, oder eine psychisch kranke Frau?

  • Seit ihrer Kindheit hat Jeanne mit ihrer direkten Stimmung alle überrascht. Ihre Eltern fanden ihr einen Bräutigam, aber das Mädchen hat ihn abgelehnt, um der Botschaft gerecht zu werden und Jungfrau zu bleiben. Sie musste ihre Entscheidung sogar vor Gericht verteidigen.
  • Moderne Experten behaupten, dass Jeanne die Stimmen der Heiligen wirklich gehört hat. Aber alle Beschreibungen und Aufzeichnungen historischer Ereignisse deuten darauf hin, dass dies weniger ein übernatürliches Phänomen als eine psychische Krankheit war. Sie litt wahrscheinlich an einer bipolaren Störung oder paranoiden Schizophrenie. Einige Quellen behaupten, dass sie in ihrer Jugend auch an Tuberkulose litt. Infolgedessen konnte sich eine leichte Art von Demenz entwickeln, die sich in Form dieser religiösen Visionen manifestierte.
  • Nach ihren Kämpfen war sie nicht ohne Kratzer – sie überlebte sogar zwei schwere Verletzungen. In der Schlacht von Orléans wurde sie mit einem Pfeil in die Schulter geschlagen. Im zweiten Fall durchbohrte ein Pfeil ihren Oberschenkel. Es geschah in der Schlacht von Paris.
  • Der Prozess der Verbrennung war drastisch. Jeannes Körper wurde zum ersten Mal nicht ganz verbrannt, also mussten sie ihn noch mehrmals anzünden, um den Oberkörper und die Knochen in Staub zu verwandeln. Die Engländer wollten alle Überreste entsorgen, damit keiner der Anhänger sie anbeten konnte. Die Asche wurde in die Seine verstreut.
  • Jeanne konnte nicht schreiben, und in ihrer ganzen Kriegsgeschichte lernte sie nur ihre Unterschrift. Viele Briefe hat sie aber diktiert, und einige von ihnen erhielten sich bis heute. Im Zusammenhang mit böhmischer Landschaft ist der Brief an die tschechischen Hussiten bekannt, in dem sie ihnen vorwarf, dass sie einem gottlosen Aberglauben voller Zerstörung und Tötung erlagen. Einige Historiker stellen Jeannes Autorschaft von diesem Brief jedoch infrage.

Eine Legende bis heute

Die Frage lautet, welche Informationen stammen aus Legenden und welche aus Fakten. Historiker behaupten, dass Jeanne d'Arc eher ein moralisches Symbol und ein guter Militärstratege als ein schwertschwingender Krieger war. Aber eines ist sicher. Jeanne bleibt bis heute ein Symbol für Mut, Glauben und Entschlossenheit.

Themen: Schwert Rüstung

Artikel gefällt? Teilen sie ihn mit Freunden!

Kommentare (0)

Empfohlener Artikel

Ähnliche Artikel

  • Čarodejnice Lernen Sie die berühmtesten Hexen der Weltgeschichte kennen

    Modelle, Wissenschaftlerinnen oder auch Politikerinnen. Über die berühmten Frauen, die die Welt verändert haben, wurde schon viel geschrieben. Wir haben uns aber entschieden, anderen merkwürdigen Damen der Weltgeschichte Anerkennung zu zollen. Wir haben 4 bekanntesten Hexengeschichten gewählt. Ob sie real waren, beurteilen Sie selbst.

  • Král Artuš König Artus – eine fiktive Legende oder eine echte historische Figur?

    Seit mehr als einem Jahrtausend sind die Leser begeistert von den Geschichten von König Artus, Camelot und den Rittern der Tafelrunde. Und während einige nach Beweisen für ihre wahre Existenz suchen, glauben andere, dass die Legende durch die Verschmelzung mehrerer Figuren entstand, um britische Kraft und Macht nach der römischen Besetzung Großbritanniens zu zeigen. Werden wir in der Lage sein, die Wahrheit ans Licht herauszuziehen, genau wie das legendäre Schwert von Excalibur? Lesen Sie weiter.

  • Saladin Der Feldherr Saladin wurde sowohl von Muslimen als auch von Christen anerkannt

    Ein großzügiger Herrscher und ein anerkannter Militärführer – so sprachen von Saladin nicht nur seine Soldaten. Im zwölften Jahrhundert war er eine der Hauptfiguren der Weltereignisse. Der muslimische Herrscher wurde auch von Christen anerkannt, nicht zuletzt aufgrund einer freundlichen Geste, die seinem Gegner Richard Löwenherz beim Kampf helfen sollte. Es gab eine seltene Beziehung zwischen diesen Männern, die auf Anerkennung und Respekt beruhte. Wer war der berühmte Saladin und warum erinnern sich die Menschen im heutigen Syrien noch an ihn?

  • Living History Ein neues Phänomen: Living History Erleben Sie die Zeit der Ritter und Prinzessinnen

    Haben Sie schon mal daran gedacht, wie es wäre, zum Beispiel im Mittelalter geboren zu werden? Die Geschichte-Fans wissen, dass das Leben vor einigen Jahrhunderten kein Zuckerschlecken war. Trotzdem möchten einige von uns erleben, wie es war. Was machen also die Menschen, wenn historische Filme nicht mehr ausreichen und sie die Geschichte selbst erleben wollen? Dies ermöglicht das Phänomen „Living History“, auf Deutsch „gelebte Geschichte“. Was sind die Regeln und warum ist es nicht ganz so einfach, das geschichtliche Leben wieder zu erleben?

Kommentare (0)

Kommentar Schreiben


Wir widmen uns unseren Kunden, ihre Fragen aller Art werden beantwortet

Ihre Fragen helfen uns sich zu verbessern. Was für einen selbstverständlich ist, kann für deinen andren eine interessante Neuheit. Zögern Sie nicht, Fragen zu stellen. Wir sind für Sie da! Was wir selbst nicht wissen, das besprechen wir mit Experten, mit denen wir eng zusammenarbeiten. Häufig gestellte Fragen werden dann hier veröffentlicht. Vielen Dank für Ihre Wissbegier!

  • Kaufen Sie gerne günstig mit Versand Gratis ein? Wenn Sie für mindestens 300 € gekauft haben, erhalten Sie von uns eine portofreie Lieferung durch GLS innerhalb Deutschlands!

    Gratis Versand ab 300€ Bestellwert

  • Es ist notwendig, dass die Ware schnell geliefert wird? Wenn Sie es schaffen, bis 11.00 Uhr Ihre Bestellung aus dem Lager aufzugeben und bezahlen, wird sie noch am selben Tag ausgeliefert. Die Lieferung dauert i.d.R. 2-3 Werktage.

    Schnelle Lieferung bei Bestellung bis 11:00

  • Passt die gelieferte Größe nicht? Wir tauschen die Ware innerhalb von 14 Tagen in eine andere Größe kostenlos um. Sie bezahlen nur den Versand.

    Umtausch der Größe innerhalb von 14 Tagen kostenlos

  • Viele von uns angebotene Produkte sind nirgendwo anders zu bekommen. Es handelt sich um einzigartige Replikate der von Museumsexponate, Entwürfe unserer Kunden oder eigene Entwicklung.

    Einzigartige Ware dank exklusiver Produktion

  • Auf einer Fläche von Ca 800m2 lagern wir Ware im Wert von ca. 600 Tausend EURO. Wählen Sie aus dem Lager noch heute passende Artikel. Die Auslieferung erfolgt umgehend. Persönliche Abholung in Kadan lässt sich innerhalb von wenigen Minuten organisieren!

    Riesiges Angebot Bestseller immer auf Lager

Sprache wählen

Währung wählen

EUR