Kettenbeinlinge

Ab dem 12. Jahrhundert gab es auch Versuche, die Beine des Reiters zu schützen. Am besten dienten dazu Kettenbeinlinge. Anfangs waren es nur Strümpfe unterhalb der Knie, weil der gefährdete Bereich bereits von der Rüstung des Reiters bedeckt war. Später begannen Schmiede, den Beinschutz bis zu den Oberschenkeln zu strecken. Kettenbeinlinge waren in zwei Varianten erhältlich. Entweder als ganzer Strumpf oder als Überzug, der nur den oberen Teil des Beins bedeckte und fest an die Ledersohle zugenäht wurde.

Ihre Filterung

bis
Filterung ausblenden Filter anzeigen arrow
Filtern Sie genau das, was Sie interessiert.
Es wurden 13 angezeigte Elemente von 13 gefunden
Entwicklung der Kettenrüstung
Entwicklung der Kettenrüstung
Ritterrüstung
Kettenrüstung ist eine der am weitesten verbreiteten und am längsten genutzten Rüstungsarten. Von der Antike bis in die frühe Neuzeit (mancherorts sogar noch länger) wurden Kettenrüstungen von Kriegern in Europa, im Nahen Osten, in den asiatischen…