Burgunder Eisenhut, 15. Jahrhundert, LoB

Dieser Helm ist eine Reproduktion eines noch vorhandenen Artefakts, das derzeit vom Metropolitan Museum of Art in New York aufbewahrt ist. Das ursprüngliche Artefakt ist ungefähr auf das Jahr 1475 datiert. Weitere Infos...

€124,00
€124,00 exkl. MwSt.
Nicht lagernd, voraussichtliche Auffüllung des Lagerbestands: 13. 11. 2024

Benachrichtigen Sie mich, sobald der Artikel auf Lager ist.

Nach Einlagerung bekommen Sie eine kurze Benachrichtigung.

Artikelnummer: 10377

Burgunder Eisenhut, 15. Jahrhundert

  • Die Helmglocke besteht aus zwei zusammengeschweißten Hälften
  • Hergestellt aus ca. 1,5mm starkem Blech
  • Gesamthöhe ca. 24,5cm
  • Die Gesamtlänge von vorne bis hinten beträgt ca. 37,5cm
  • Die Gesamtbreite beträgt ca. 30cm
  • Der Helm ist innen gegen Korrosion mit schwarzer Farbe gespritzt
  • Lieferung mit verstellbarem Leder-Inlett
  • Der Helm ist mit einem Kinnriemen mit Messingschnalle ausgestattet
  • Gewicht ca. 2040 g

Dieser elegante Helm aus dem späten 15. Jahrhundert ist vielleicht die raffinierteste und geschickteste Ausführung des Eisenhuts. Dieser Helm ist in seiner Grundform sehr einfach und bietet gleichzeitig einen sehr effektiven Schutz. Er ist dem historischen Original nachempfunden, der in der Sammlung des Metropolitan Museum of Art in New York aufbewahrt ist. Dieser aus dem Jahr 1475 stammende Kriegshelm war ein Typ, der von gut ausgerüsteten Pikeniers und Soldaten auf der Gehaltsliste der wohlhabenden Herzöge von Burgund getragen wurde. Er bietet einen sehr guten Schutz vor Abwärtsangriffen und Pfeilen aus der Luft, ohne die Aussicht und das Gehör des Kriegers einzuschränken, wodurch er besser in der Lage ist, mit seinen Kameraden in den damaligen Masseninfanterieformationen kohärent zu kämpfen.

Der Eisenhut oder das Chapeau de fer (Französisch) ist in der mittelalterlichen Kunst durch ganz Europa vom späten zwölften Jahrhundert bis zum sechzehnten Jahrhundert häufig abgebildet. Der einfache Aufbau und das effektive Schutzdesign sind wahrscheinlich der Grund für seine allgemeine Popularität. Frühere Darstellungen von Eisenhüten aus dem 12., 13. und 14. Jahrhundert zeigen einen aus mehreren miteinander vernieteten Stahlplatten gebauten Helm und die am unteren Rand angebrachte Krempe. Im Laufe des 14. Jahrhunderts führten die Fortschritte in der Herstellung von Plattenpanzern zur Herstellung von Kesselhelmen aus einem oder zwei großen Stahlteilen. Die Massenproduktion produzierte Helmen dieser Art aus einem oder zwei Plattenstücken.

Dieser Helm ist aus Kohlenstoffstahl gefertigt und ist für den Kampf / Kampfeinsatz geeignet und wird komplett mit einem verstellbaren, gepolsterten Inlett und einem Kinnriemen mit massiver Messingschnalle geliefert. Das Innere des Helms ist gegen die Korrosion geschwärzt. Ein guter Helm zum Tragen bei historischem Reenactment (Neuinszenierung geschichtlicher Ereignisse in möglichst authentischer Weise), SCA- oder LARP-Ereignissen während Aufführungen und beim Wache stehen, um Sonnenschutz zu bieten.

Dieser Helmstil wird am häufigsten mit den Armeen von Burgund (Französisch) und den Niederländern von Flandern (Niederlande und Belgien) in Verbindung gebracht und eignet sich am besten für historisches Reenactment (Neuinszenierung geschichtlicher Ereignisse in möglichst authentischer Weise) der Infanterie aus dem 15. Jahrhundert.

Der Helm hat einen Umfang von 68cm, so dass der Träger auch eine geeignete Polsterhaube oder Kettenhaube darin tragen kann.

Ein hochwertiges Produkt von Lord Of Battles®

Schreiben Sie an unseren Spezialisten

Ähnliche Produkte (20)