Mittelalterliche Halsberge, 17. Jahrhundert

Diese Kragenplatte (Halsberge) bietet wertvollen Schutz für gefährdete Bereiche des Halses und des Schlüsselbeins bei Schlachten und Schwertkämpfen. Sie ist mit eisernen Nieten entlang dem gebördelten Rand verziert. Die Halsberge besteht aus zwei Teilen die mit einem Scharnier auf der rechten Schulter und einem Stift-Schloss auf der linken Schulter verbunden sind.

Preis inkl. 21% MwSt.: 39
Größe:

Verfügbar in Ca 3 Wochen nach Bestellung

Preis der Auswahl: 39
In den Warenkorb:
St.
  • Artikelnummer: 8398

Mittelalterliche Halsberge, 17. Jahrhundert

Mittelalterliche Halsberge, Beschreibung:

  • Gefertigt aus 1,3 mm starkem Stahlblech (nicht rostfrei)
  • Handgefertigt in der EU
  • Die Halsberge ist erhältlich in Standard-Größe (ca. XL) oder nach Maß.

Dieses Teile der Ritterrüstung "Geschlossene Kniebuckeln" wird nach Maß laut dieser Maßtabelle hergestellt. (2a-2c)

Produktbewertung

Dieses Produkt wurde bewertet: 0 Bis jetzt bewertet von: 0 Kunden.

Eigene Bewertung einlegen






Sie können hier Ihre Bewertung schreiben:

Tip: einen Verweis auf konkreten Kommentar erstellen Sie so, dass Sie seine Nummer in eckige Klammer schreiben .
Beispiel: [1] im Web erscheint Verweis auf Kommentar Nr. 1.




Kein Kommentar

Einen neuen Kommentar erstellen





Tip: einen Verweis auf konkreten Kommentar erstellen Sie so, dass Sie seine Nummer in eckige Klammer schreiben .
Beispiel: [1] im Web erscheint Verweis auf Kommentar Nr. 1.

Ihre Frage zum Produkt Mittelalterliche Halsberge, 17. Jahrhundert

Haben Sie Frage zu einem Produkt oder zu dem Einkaufsprozess? Geben Sie bitte Ihre Kontaktdaten an, damit wir Ihnen unsere Antwort schicken könnten.





Wellcrafted s.r.o. ist verpflichtet, Ihre persönlichen Daten gemäß Gesetzt 101/2000 GS zu schützen und an Dritten nicht weiterzugeben.

Ähnliche Produkte

Beratung: Fragen & Antworten

Was ist der Unterschied zwischen industriell gewalzter und handgeschmiedeter Klinge?

Im Fall von Handgeschmiedeter Klinge nimmt unser Schmied den bereits gewalzten Federstahl und schmiedet ihn mit der Hand auf dem Amboss oder unter dem Fallhammer. Durch das Schmieden wird der stahl mehr verdichtet. Bei industriell gewalzten Federstahlklingen wird die Stahlplatte auf Streifen unter Fallschere geschnitten, dann werden sie geschliffen oder gefräst und ohne weiteres Schmieden direkt in den Glühofen gegeben und im Ölbad gehärtet. Die Eigenschaften beider Verarbeitungen unterscheiden sich voneinander nicht viel, da das industrielle Walzen schon sehr gut ist. Auf geschmiedeten Klingen bleiben in der Regel Schmiedespuren, die ihnen ein authentisches und einzigartiges Aussehen verleihen.

Zur Beratung