Goedendag, Flandern 13./14. Jh.

Der Goedendag ist eine Stangenwaffe (dicker an der Spitze, verjüngt sich zum unteren Ende) mit einer Stahlspitze mit quadratischer Basis, die in einem Stahlring verankert ist. Unsere Rekonstruktion geht aus Fotos der archäologischen Funde.

Preis inkl. 21% MwSt.: 106

Verfügbar: Auf Lager, sofort lieferbar 1St.!

Preis der Auswahl: 106
info Vorgesehene Lieferung frühestens am 30. Januar.
In den Warenkorb:
St.
  • Artikelnummer: 955

Goedendag, Flandern 13./14. Jahrhundert

Der Goedendag ist eine effiziente Waffe des späten 13. und frühen 14. Jahrhundert, die in Flandern von den Soldaten zu Fuß gebraucht wurde. Er hatte zwei Funktionen. Es diente zuerst als Keule, dann  aber auch als Speer, der die Rüstung des Feindes durchstechen konnte.

  • Ende 13. / Anfang 14. Jh.
  • Gesamtlänge Ca 135 cm
  • Metalteil Ca 34 cm
  • Metallspitze Ca 24,5 cm lang
  • Stiel aus Eschenholz, Durchmesser an der Spitze Ca 44 mm
  • Gewicht Ca 2 kg

Der Goedendag wurde berühmt wegen seinem erfolgreichen Einsatz gegen die Ritter des Französischen Armee in der Schlacht der Goldenen Sporen bei Courtrai (Flandern - Belgien) am 11. Juli 1302 (noch heute als flämischer nationaler Feiertag gefeiert). In dieser Schlacht wurden rund 600 Französische Ritter getötet. Nach dem Kampf hat sich dieses Wort verbreiten. Hier konnte ein flämischer Fußsoldat mit seinem Goedendag zwei Ritter besiegen. Vor dieser Schlacht war es üblich, dass ein Ritter auf dem Pferd bis zu 10 Fußsoldaten besiegen konnte. Der Name "Goedendag" stammt aus "goed Dagge", was "guter Dolch" heißt.

Produktbewertung

Dieses Produkt wurde bewertet: 0 Bis jetzt bewertet von: 0 Kunden.

Eigene Bewertung einlegen






Sie können hier Ihre Bewertung schreiben:

Tip: einen Verweis auf konkreten Kommentar erstellen Sie so, dass Sie seine Nummer in eckige Klammer schreiben .
Beispiel: [1] im Web erscheint Verweis auf Kommentar Nr. 1.




Kein Kommentar

Einen neuen Kommentar erstellen





Tip: einen Verweis auf konkreten Kommentar erstellen Sie so, dass Sie seine Nummer in eckige Klammer schreiben .
Beispiel: [1] im Web erscheint Verweis auf Kommentar Nr. 1.

Ihre Frage zum Produkt Goedendag, Flandern 13./14. Jh.

Haben Sie Frage zu einem Produkt oder zu dem Einkaufsprozess? Geben Sie bitte Ihre Kontaktdaten an, damit wir Ihnen unsere Antwort schicken könnten.





Wellcrafted s.r.o. ist verpflichtet, Ihre persönlichen Daten gemäß Gesetzt 101/2000 GS zu schützen und an Dritten nicht weiterzugeben.

Empfohlenes Zubehör

Beratung: Fragen & Antworten

Was ist der Unterschied zwischen industriell gewalzter und handgeschmiedeter Klinge?

Im Fall von Handgeschmiedeter Klinge nimmt unser Schmied den bereits gewalzten Federstahl und schmiedet ihn mit der Hand auf dem Amboss oder unter dem Fallhammer. Durch das Schmieden wird der stahl mehr verdichtet. Bei industriell gewalzten Federstahlklingen wird die Stahlplatte auf Streifen unter Fallschere geschnitten, dann werden sie geschliffen oder gefräst und ohne weiteres Schmieden direkt in den Glühofen gegeben und im Ölbad gehärtet. Die Eigenschaften beider Verarbeitungen unterscheiden sich voneinander nicht viel, da das industrielle Walzen schon sehr gut ist. Auf geschmiedeten Klingen bleiben in der Regel Schmiedespuren, die ihnen ein authentisches und einzigartiges Aussehen verleihen.

Zur Beratung