Parierdolche, Linkhanddolche

Der Fechtdolch (auch Linkshand) ist eine mittelalterliche Verteidigungs- und Angriffswaffe, die im 16. Jahrhundert entstand, nachdem in Spanien eine Fechtart entwickelt wurde bei der der Fechtdegen (Espada de Matador), in der rechten Hand zum Ausfall geführt wurde. Die Fechtdolche wurden entwickelt, um eine bessere Abwehr gegen die schnellen Degenklingen zu haben, aber auch um gleichzeitig mit der Abwehr eine zweite Angriffsmöglichkeit zu haben.

Filter

Bestimmt für:
Počet produktů na stránku: 1 - 9 z 18
Na začátek Předchozí 1 | 2 Na konec

Fechtdolch

Die Fechtdolche bestehen meist aus einer kurzen (20 bis 40 cm), kräftigen, schmalen Klinge mit sehr scharfer Spitze. Der Heft besteht meist aus gedrehtem Holz oder aus mit Leder überzogenem Holz. Ebenfalls kam es vor, das das Griffholz mit feinem Stahldraht umwickelt wurde. Es gibt auch Ausführungen, die Vorrichtungen zum Festhalten und Brechen von Degenklingen besaßen, sogenannte Degenbrecher. Diese Klingen hatten Fangkerben und / oder Löcher an der Fehlschärfe der Klinge, oder der Handschutz (Korb) wurde so gearbeitet, dass sich Degenklingen leicht darin verklemmten und gebrochen werden konnten.

Beratung: Fragen & Antworten

In manchen Schuhen habe ich Größe 42 und in anderen 43. Wie fallen Ihre Schuhe aus?

Die Schuhe fallen normal aus (weder groß noch klein). Ideal wäre in Ihrem Fall eine Maßanfertigung. Wenn Sie auf Standardgröße bestehen, können Sie zwei unterschiedliche Größen bestellen und die weniger passende dann umgehend Retoure schicken. Das Geld für die ungebrauchte unbeschädigte zurückgegebene Ware erstatten wir i.d.R. innerhalb von wenigen Tagen nach Erhalt. Die Schuhe dürfen aber keine Gebrauchsspuren aufweisen, damit sie wieder als Neuware angeboten werden dürfen.

Zur Beratung