Deutscher Parierdolch mit Scheide, 16. Jh.

Die schöne Stichwaffe, die wir hier anbieten, basiert auf einem Originalstück aus dem frühen 16. Jh. (ca. 1510-1540), das sich heute in der Sammlung des Metropolitan Museum of Art (The Met) in New York City befindet. Die Klinge ist aus EN45-Federstahl gefertigt, hat einen rautenförmigen Querschnitt und verjüngt sich zu einer gestochen scharfen Spitze. Die Schneiden sind nicht geschärft und der Erl ist am Griffende verschraubt (Gewindemutter). Parier und Knauf, beide kunstvoll gearbeitet, bestehen aus Messing mit Antik-Finish, und die Griffpartie ist aus Holz geschnitzt. Das beidseitig zum Ende hin leicht aufgeweitete Parierstück ist mit einem B-förmigen Seitenring bestückt und der sechskantige Knauf läuft nach oben aus und schließt mit einer flachen, schön verzierten Kappe ab. Weitere Infos...

€80,00
€80,00 exkl. MwSt.
Auf Bestellung, jetzt bestellen und der Artikel wird verschickt am 17. 5. 2024

Benachrichtigen Sie mich, sobald der Artikel auf Lager ist.

Nach Einlagerung bekommen Sie eine kurze Benachrichtigung.

Deutscher Parierdolch mit Scheide, 16. Jh.

Der spätmittelalterliche / renaissancezeitliche Parierdolch (auch hin und wieder in Anlehnung an den englischen Begriff als Quillon-Dolch bezeichnet) verdankt seinen Namen der Form seines Handschutzes, welcher im Grunde eine verkleinerte Version der Parierstangen war, die für die Schwerter dieser Zeit charakteristisch waren. Dieser besondere Dolchtyp, der oft mit einem hervorstehenden Ring oder Halbring auf einer Seite des Pariers ausgestattet war, war darauf ausgelegt, feindliche Klingen im Nahkampf zu parieren oder abzublocken, und seine spitz zulaufende Klinge mit scharfem Ort war ideal, um Polsterrüstung und Kettenpanzer durchzustoßen oder in die Lücken der Plattenrüstung des Gegners zu stechen. Der Parierdolch, der in der Regel als Seitenwaffe in Ergänzung zum Schwert oder Rapier geführt wurde und in vielen unterschiedlichen Variationen auftrat, erfreute sich großer Beliebtheit bei Rittern, Landsknechten (den berüchtigten, zumeist deutschen Söldnern des späten 15. und 16. Jh.) und sogar wohlhabenden Bürgern.

Geliefert wird der Landsknecht- / Ritterdolch samt pflanzlich gegerbter, sauber vernähter Lederscheide mit raffinierten Beschlägen (einem Ortblech mit Ortknopf und einem Mundband mit beweglichen Tragringen zur Befestigung am Gürtel).

Es wird darauf hingewiesen, dass dieser Renaissance-Dolch nicht schaukampftauglich ist. Er ist als Sammlerstück bzw. Dekorationsobjekt konzipiert und auch als Requisit hervorragend geeignet, z.B. zur Vervollständigung Deines Kostüms.

Merkmale:

  • Material: Klinge aus Federstahl EN45 (Karbonstahl, nicht rostfrei), Knauf und Parier / Parierring aus Messing mit Antik-Finish, Griffstück aus Holz
  • Gesamtlänge: ca. 36,5cm
  • Klingenlänge: ca. 25cm
  • Klingenstärke: ca. 4,5mm / 3,7mm (Schneidkanten ca. 0,6mm)
  • Grifflänge: ca. 11,5cm (Griffpartie ca. 8cm)
  • Max. Klingenbreite: ca. 1,9cm
  • Schwerpunkt: ca. -0,5cm (auf dem Griff, direkt hinter dem Parier)
  • Inkl. Scheide aus echtem Leder mit Beschlägen und Tragringen aus Messing (Antik-Finish)
  • Gewicht ohne Scheide: ca. 210 g
  • Gewicht mit Scheide: ca. 270 g

Die obigen Spezifikationen können von Exemplar zu Exemplar leicht variieren.

Der hier verwendete Stahl ist nicht rostfrei und kann eventuell leichte Korrosionsspuren aufweisen. Wir empfehlen, die Klinge regelmäßig zu pflegen, z.B. mit Ballistol, WD40 oder einem anderen Universalöl, das sich zur Erhaltung von Stahlwaren hervorragend eignet.

Schreiben Sie an unseren Spezialisten

Ähnliche Produkte (20)