Wellradwinde zum Spannen von mittelalterlicher Armbrust

Mit dieser Wellradwinde können Sie Sehne Ihrer Mittelalter-Armbrust einfach gespannt werden. Sie eignet sich insbesondere zu Armbrüsten mit hoher Zugkraft, die mit der Hand nur schwierig zu spannen sind. Die Wellradwinde stützt sich an den letzten ca. 100mm der Schaft. Die Maximale Abmessungen Ihrer Schaftendung dürfen das Profil von 57*24mm nicht überschreiten. Weitere Infos...

€252,00
€252,00 exkl. MwSt.
Sofort versandfertig 2 Stk
Die Waren befinden sich physisch in unserem Lager in Kadani.
, versand am: Heute
Art. Nr.: rot_5004

Wellradwinde zum Spannen von mittelalterlicher Armbrust

Mit dieser Wellradwinde kann man alle unten angegebenen Armbrüste  aufziehen / spannen. Sie fragen uns oft, bis zu welcher Zugkraft man die Armbrust mit Händen (ohne Seilwinde) spannen kann.

Bis zu ca. 75 kg (165 lb) kann eine Armbrust mit der Hand die meisten Jungs und Männer spannen.  Eine Zugkraft von 110 kg (242lb) schaffen nur etwa jeder zehnte. Herren neigen dazu, ihre Stärke zu überschätzen. Glauben Sie uns, es geht einfach nicht! Darüber hinaus braucht man die Wellradwinde beim Austausch der Sehne schon ab ca. 54 kg (119lb) Zuggkraft des Bogens.

  • Die Holzgriffe sind ca. 110mm lang und haben einen Durchmesser von ca. 25,28mm
  • Die Kurbeln, die die Welle mit den Griffen verbinden, sind ungefähr 158mm lang
  • Der Sockel der auf die Armbrust-Schaft aufgesteckt wird ist ca. 27 breit; 57,5mm hoch und 99,5mm tief
  • Die Grundplatten mit eingebrannten Kreuzen sind aus 5mm starkem Eisenblech gefertigt
  • Die 80mm langen Haken für die Sehne bestehen aus Rundstahl mit einem Durchmesser von ca. 6mm. Die Haken sind ca. 67,5mm voneinander entfernt
  • Das Hanfseil hat einen Durchmesser von ca. 7mm
  • Gesamtgewicht ca. 1660 g

Die technischen Daten können von Exemplar zu Exemplar leicht variieren.

Hergestellt in Tschechien

Wichtiger Hinweis

Das Hanfseil verschleißt mit dem Gebrauch. Überprüfen Sie vor jedem Gebrauch seine gesamte Länge und wenn Sie Beschädigungen feststellen, muss das Seil durch ein neues ersetzt werden. Die Benutzung dieser historischen Spannvorrichtung erfolgt auf eigene Gefahr!

Wie man die Armbrust spannt

  1. Drehen Sie den Revolverschluss (Nuss) in die feste (schussbereite) Position, und arretieren Sie die Nuss mit dem Abzug.
  2. Platzieren Sie die hölzerne Leerschusssicherung zwischen den Abzug und den Schaft
  3. Stecken Sie die Fußspitze in den Metallbügel am vorderen Ende der Armbrust
  4. Bei Armbrüsten bis ca. 77lbs Zugkraft kann die Sehne mit Händen gespannt werden
  5. Für Armbrüste mit einer Zugkraft von über ca. 77 lbs benötigen Sie einen Gürtelhaken zum Spannen
  6. Armbrüste mit einer Zugkraft von über ca. 150 lbs empfehlen wir mit einer Wellradwinde zu spannen
  7. Achten Sie darauf, dass die Metallhaken von der jeweiligen Spannhilfe auf der Sehne symmetrisch eingehakt werden, da Sie sonst beim Spannen den Schaft zerkratzen können
  8. Sobald die Sehne an den Haken in der Nuss sitzt, ist der Spannvorgang vollendet und man kann die Spannhilfe abnehmen
  9. Jetzt kann man den Armbrustbolzen einlegen, und zwar so, dass das flache Ende (oder sein Nocken) an die Sehne eng anliegt
  10. Entfernen Sie die Leerschusssicherung erst kurz vor dem Schießen.

Wenn Sie sich dann entscheiden, nicht zu schießen, verwenden Sie Ihre Hände oder eine Spannhilfe, um sie Sehne wieder zu lösen. Schießen Sie die Armbrust niemals leer (ohne Pfeil / Bolzen), dies könnte den Armbrustbogen beschädigen

Schreiben Sie an unseren Spezialisten

Team

Ähnliche Produkte (14)

Empfohlenes Zubehör (3)