Römischer Gladius Typ Fulham mit Scheide, 1. Jh.

Der hier angebotene Gladius besitzt eine breite, gerade zweischneidige Klinge aus Federstahl EN45 (weder gehärtet, noch wärmebehandelt) mit flachem, rautenförmigem Querschnitt und langem, spitzem Ort. Die Schneiden sind nicht geschärft und die durchgehende Klingenangel ist am Griffende verschraubt (Gewindemutter aus Messing). Das Heft ist aus Holz und das Parierstück ist klingenseitig mit einer Messingplatte ausgestattet. Weitere Infos...

€96,00
€96,00 exkl. MwSt.
Auf Bestellung, jetzt bestellen und der Artikel wird verschickt am 16. 7. 2024

Benachrichtigen Sie mich, sobald der Artikel auf Lager ist.

Nach Einlagerung bekommen Sie eine kurze Benachrichtigung.

Römischer Gladius Typ Fulham mit Scheide, 1. Jh.

Der Gladius, die Standardwaffe der Legionäre Roms zwischen dem 3. Jh. v. Chr. und dem 3. Jh. n. Chr., war über die Jahrhunderte in vielen unterschiedlichen Varianten im Einsatz. Obwohl in erster Linie zum Stechen konzipiert, war das hoch gefürchtete römische Kurzschwert auch eine überaus effektive Hiebwaffe. Im Laufe der mittel- / spätrömischen Kaiserzeit wurde es allerdings nach und nach von der längeren Spatha abgelöst.

Dieses Römerschwert ist eine Rekonstruktion eines klassischen Gladius vom Typ Fulham (bzw. Mainz-Fulham) aus dem frühen 1. Jahrhundert. Namensgebend für diesen spezifischen Gladius-Typ war der Fundort eines Schwertes aus dem 1. Jh. n. Chr., welches 1883 aus der Themse bei Fulham (London) geborgen wurde. Die Überreste des Originals - die Eisenklinge mit abgebrochenem Erl und ohne Heft und die Scheide, bzw. die erhalten gebliebene Einfassung mit Ortband und zwei bronzenen Zierplatten - befinden sich heute im British Museum in London.

Mit seinen parallellaufenden, geraden (oder manchmal leicht "taillierten") Schneiden und seiner langen Klingenspitze wird das Fulham-Modell als Übergangstyp zwischen dem Typ Mainz und dem späteren Typ Pompeji angesehen. Da allerdings beide Mainz und Fulham Gladii zur gleichen Zeit in der ersten Hälfte des 1. Jahrhunderts im Einsatz waren, wird der Fulham von manchen Historikern eher nur als eine Variation innerhalb der Mainz-Gruppe kategorisiert.

Geliefert wird der Fulham Einhänder samt grüner Holz-/Lederscheide mit Schutzbeschlägen aus Messing (einem Mundband, drei horizontalen Bändern und einem Rahmen bzw. einer durchgehenden seitlichen Einfassung, die mit einem Ortknopf abschließt). An den zwei oberen Bändern sind Tragringe aus Gussmessing angebracht, die es dem Träger ermöglichen, seinen Gladius wie ein echter Römer mitzuführen.

Es wird darauf hingewiesen, dass dieses Schwert nicht schaukampftauglich ist. Es ist als Sammlerstück bzw. Dekorationsobjekt konzipiert und auch als Requisit hervorragend geeignet, z.B. zur Vervollständigung Deines Kostüms.

Merkmale:

  • Material: Klinge aus Federstahl EN45 (Karbonstahl, nicht rostfrei), Heft aus Holz mit Befestigungsmutter und Handschutz-Einlage aus Messing
  • Gesamtlänge: ca. 71cm
  • Klingenlänge: ca. 52cm
  • Klingenstärke: ca. 4mm / 3mm (Schneidkanten ca. 1mm)
  • Grifflänge: ca. 19cm (Griffpartie ca. 9,5cm)
  • Max. Klingenbreite: ca. 5cm
  • Schwerpunkt: ca. 11cm vor dem Parier
  • Inkl. Holzscheide mit Bezug aus echtem Leder und Messingbeschlägen
  • Gewicht ohne Scheide: ca. 0,65 kg
  • Gewicht mit Scheide: ca. 1,1 kg

Die obigen Spezifikationen können von Exemplar zu Exemplar leicht variieren.

Der hier verwendete Stahl ist nicht rostfrei und kann eventuell leichte Korrosionsspuren aufweisen. Wir empfehlen, die Klinge sowie die Scheide regelmäßig zu pflegen, z.B. mit Ballistol, WD40 oder einem anderen Universalöl, das sich zur Erhaltung von Stahlwaren hervorragend eignet.

Schreiben Sie an unseren Spezialisten

Team

Ähnliche Produkte (20)