Rus-Wikinger Schwert, Typ Petersen E2, Gnezdovo, Grab L-13, 10. Jh

Bei diesem wunderschönen wikingerzeitliche Einhandschwert handelt es sich um die Nachbildung eines Fundstückes, das 1949 auf dem archäologischen Komplex von Gnёzdovo nahe Smolensk, Russland, bei der Ausgrabung des Hügelgrabs L-13 entdeckt wurde. Das zwischen 920 und 950 n. Chr. datierte, nach der Petersen Typologie für Wikingerschwerter als Typ E2 klassifizierte Originalstück wurde in zwei Teile zerbrochen und in den Boden gesteckt aufgefunden. Weitere Infos...

€288,00
€288,00 exkl. MwSt.
Auf Bestellung, jetzt bestellen und der Artikel wird verschickt am 17. 7. 2024

Benachrichtigen Sie mich, sobald der Artikel auf Lager ist.

Nach Einlagerung bekommen Sie eine kurze Benachrichtigung.

Art. Nr.: 0116041900

Rus-Wikinger Schwert, Typ Petersen E2, Gnezdovo, Grab L-13, 10. Jh

Auf der einen Seite trug die Klinge die stilisierte Darstellung eines Mannes, auf der anderen Seite eine von zwei Kreuzen eingerahmte Spirale. Was dieses Schwert jedoch wirklich auszeichnete, war sein fein gearbeitetes Heft mit aufwendiger Zellen-Ornamentik: Parier und Knauf waren mit runden, in Linien angeordneten Vertiefungen verziert. Schlitzen, die mit verdrillten Drähten eingelegt waren, verbanden diese Vertiefungen miteinander und bildeten somit ein schachbrett- bzw. gitterwerkartiges Muster.

Die hier angebotene Rekonstruktion verfügt über eine gerade, zweischneidige Klinge aus gehärtetem Karbonstahl 1060 mit breiter, langer Hohlkehle und ungeschärften Schneiden. Die Gravuren sind Reproduktionen der Markierungen, die auf der Originalklinge zu finden sind.

Das Heft besteht aus einer kurzen Parierstange aus Messing, einer mit Leder fest umwickelten Griffpartie aus Holz und einem großzügigen Messingknauf. Hier auch wurde das Muster, das das originale Artefakt ziert, möglichst getreu nachgebildet. In diesem Fall sind Parier und mit Löchern durchgebohrt, die das Einfädeln der Drahtverzierung ermöglichen.

Wie bei vielen erhaltenen historischen Exemplaren aus dieser Zeit ist der Knauf bei diesem Schwert eine zweiteilige Konstruktion: Die durchgehende Klingenangel ist am unteren Teilstück verankert, und das obere Teilstück mittels zweier Nieten mit der Basis verbunden. Beide Knaufkomponenten sind optisch durch einen verdrillten, seitlich verknoteten Draht getrennt. Außerdem befinden sich zwischen den drei Teilbereichen der "Kappe" Vertiefungen mit geflochtenen Drahteinlagen.

Geliefert wird dieser frühmittelalterliche Einhänder samt eng sitzender, brauner Holz-/Lederscheide mit Mundband, Ortblech und Riemendurchzug aus Messing mit Antik-Finish (max. Gürtelbreite 6cm).

Es wird darauf hingewiesen, dass dieses Mittelalterschwert nicht schaukampftauglich ist. Es ist als Sammlerstück bzw. Dekorationsobjekt konzipiert und auch als Requisit hervorragend geeignet, z.B. zur Vervollständigung Deines Kostüms.

  • Klingenmaterial: 1060er Karbonstahl (nicht rostfrei), wärmebehandelt
  • Rockwellhärte der Klinge ca. 48-52 HRC
  • Griffmaterial: Holz mit brauner Lederwicklung, Parier und Knauf aus Messing mit Stahldraht-Einlagen
  • Gesamtlänge ca. 989mm
  • Klingenlänge ca. 797mm
  • Klingenstärke ca. 5mm (Schneidkanten ca. 1mm)
  • Grifflänge ca. 192mm (Griffpartie ca. 10cm)
  • Max. Klingenbreite ca. 6cm
  • Schwerpunkt ca. 165mm vor dem Parier
  • Inkl. Holzscheide mit Bezug aus echtem Leder und Messingbeschlägen mit Antik-Finish
  • Gewicht ohne Scheide ca. 1,4 kg
  • Gewicht mit Scheide ca. 2,1 kg

Die obigen Spezifikationen können von Exemplar zu Exemplar leicht variieren.

Der hier verwendete Stahl ist nicht rostfrei und kann eventuell leichte Korrosionsspuren aufweisen. Wir empfehlen, die Klinge regelmäßig zu pflegen, z.B. mit WD40, Ballistol, einem Universalöl, das sich zur Erhaltung von Stahlwaren hervorragend eignet.

Schreiben Sie an unseren Spezialisten

Team

Ähnliche Produkte (20)